BÜRGERINITIATIVE - Wir kämpfen für den Erhalt der Kastanien

Freundinnen und Freunde der Kastanienallee Levetzowstraße in Berlin - Moabit 


Liebe Interessierte der Kastanienfreunde,

die Kastanien auf der Levetzowstraße zeigen frisches Grün und seit unserem letzten Update Ende Oktober 2020 ist einige Zeit verstrichen. Lesen Sie hier, was in der Zwischenzeit geschehen ist und was wir derzeit planen.

Unsere Laubharken-Aktionen auf dem Mittelstreifen im letzten Jahr

Im Oktober letzten Jahres haben wir wiederholt eine Laubharken-Aktion durchgeführt, die auf großes Echo und viele begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestoßen ist. Wir haben es gemeinsam erneut geschafft, die Kastanien entlang der gesamten Länge der Levetzowstraße vom heruntergefallenen Laub und hoffentlich auch von der darin lebenden Miniermotte zu befreien.

Danke auch an die BSR, die in zuverlässiger Weise unsere Laubhaufen in den folgenden Tagen aufgesammelt hat und uns wertvolle Hinweise für die nächsten Aktionen gegeben hat. Wir hatten ein sehr gutes Gespräch mit einem der Angestellten, der sich ausgesprochen positiv über unsere Aktion geäußert hat (und Ja, wir sind bei der BSR inzwischen bekannt) und der über das Maß hinaus hilfreich war.

Endlich geschafft: Tempo 30 durchgehend auf der Levetzowstraße

Dem Einen oder Anderen mag aufgefallen sein, dass seit Herbst letzten Jahres die Levetzowstraße durchgehend mit Tempo 30 ausgeschildert ist.

Dafür haben wir seit 2018 gekämpft. Angefangen mit einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte, der dort angenommen wurde. Im Lauf der Jahre erwies sich die Umsetzung jedoch als schwierig. Über Kontakte zu politisch Verantwortlichen, seien es Mitglieder des Abgeordnetenhauses oder zuständigen Staatssekretären, haben wir unser Vorhaben vorangetrieben.

In einem ersten Schritt - im Sommer 2020 – erreichten wir die Einführung von Tempo 30 im Abschnitt Jagow- bis Gotzkowskystraße unter Hinweis auf die dort vorhandene Miriam-Makeba-Grundschule, das Mahnmal an die deportierten Berliner Juden und den dahinterliegenden Spielplatz, sowie den regen Querungsverkehr der Fußgänger.

In einem zweiten Schritt wurde im Herbst der Lückenschluss der Geschwindigkeits-begrenzung zwischen Altonaer Straße und Jagowstraße erreicht.  Geholfen hat hier, dass auf der Höhe des Menzel-Gymnasiums bereits Tempo 30 (zeitlich begrenzt) auf Höhe der Hansa-Brücke angeordnet war. Wir haben die verantwortlichen Stellen darauf hingewiesen, dass ein Flickenteppich mit wechselnden Vorschriften über 300 Metern – zwischen Hansa-Brücke und Jagowstraße - keinen Sinn mache. Zudem befindet sich auf dieser Länge die Musikschule Tiergarten, die über regen Besucherverkehr verfügt. Auch die Einfahrt Bundesratsufer / Levetzowstraße stellte eine Gefahrenstelle dar, besonders da das Halteverbot, das ab der Mitte der Hansa-Brücke gilt, von vielen regelmäßig missachtet wird und widerrechtlich dort geparkte Kfz die Sicht behindern.

Unsere Levetzowstraße gehört zu den übergeordneten Straßen Berlins. Sie unterliegt der Verkehrslenkung Berlin und der Bezirk kann hier keinen Einfluss nehmen. Insofern hatten wir uns im Kampf mit der Verkehrslenkung einen „harten Brocken“ vorgenommen.

Verkehrsrechtlich gesehen war die Ausgangslage schwierig. Letztendlich ist eine politische Entscheidung an verantwortlicher Stelle gefallen. Dazu haben wir als Bürgerinitiative mit unserem beständigen Engagement für die Sache beigetragen. Danke, dass wir alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter hinter uns wissen.

Wir haben den Verkehrsfluss auf der Levetzowstraße seitdem beobachtet. Natürlich gibt es immer wieder Kraftfahrer, die das neue Tempolimit nicht beachten, aber das „Herunterrasen“ der Straße mit Tempo 50 und 60 hat sich erledigt. Es wird mit ca. Tempo 40 gefahren, was eine deutliche Entschleunigung des Verkehrsflusses bedeutet. Das Queren der Straße ist erleichtert, der Lärm hat sich verringert, die Aufenthaltsqualität hat sich erhöht. Der Luftqualität und unseren Bäumen kommt das ebenfalls zugute. 

Bewässerung der Bäume im Sommer 2021

Im August letzten Jahres berichteten wir, dass wir Kontakt zu den Wasserbetrieben aufgenommen hatten, um uns über die Möglichkeit der Bewässerung unserer Bäume zu informieren.

 

Denn es gibt zahlreiche Hydranten der Berliner Wasserbetriebe, die über die gesamte Levetzowstraße unter den Bäumen verteilt sind. Leider haben die Wasserbetriebe nie auf unsere Anfragen geantwortet trotz mehrmaliger Nachfragen. Das bedauern wir sehr. Aber wir bleiben an dem Thema dran, zumal sich ein extrem trockener Sommer ankündigt. 

Erneute Düngung der Kastanien

Unsere Bäume wurden in den letzten 2 Jahre im Frühjahr gedüngt. Herr Leder vom Straßen- und Grünflächenamt hat eine erneute Düngung auch in diesem Jahr für den Monat Mai zugesagt, worüber wir uns sehr freuen. Nach dem Baumschnitt im letzten Jahr stehen sie in voller Pracht, die Blüten sind im Begriff sich bald in voller Schönheit zu zeigen.

Weitere Aktivitäten, an denen wir arbeiten

Wir möchten die Aufenthaltsqualität der Straße insgesamt verbessern, damit den Anwohnerinnen und Anwohnern bewusst und gelebt wird, wie wertvoll unsere Bäume, das Grün und der Mittelstreifen sind. Deshalb sind wir Anfang April an die Bezirksverordneten von Bündnis 90/ die Grünen herangetreten mit der Bitte, sich für eine Erneuerung der maroden Sitzbänke in der Straße einzusetzen. Wir haben bislang keine Antwort erhalten, hoffen aber auf Unterstützung und bleiben auch an diesem Thema dran. 

Vielen Dank für Ihre Initiative

Auf der Höhe Bundesratsufer blühen bunte Tulpen, die eine Anwohnerin oder ein Anwohner gepflanzt hat und auch der Blumenkübel auf dem Mittelstreifen an der Ecke zur Jagowstraße wurde liebevoll mit Lavendel bepflanzt. Vielen Dank für diese tollen Initiativen, die unsere Straße verschönern!

Für Ihre Rückmeldungen, Ideen und Nachfragen haben wir gerne ein offenes Ohr.

 

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie uns erhalten,

 

Sabine Bechinger und Stefan Zobel

(Stand 08.05.2021)


Kontaktieren Sie uns:

Schreiben Sie uns eine Nachricht!

kastanienfreunde@gmx.de


Die nächsten Termine:

2021

Mai 2021: Düngen der rd. 150 Kastanien-bäume auf dem grünen Mittelstreifen der Levetzwostrasse durch das Straßen- und Grünflächenamt Berlin-Mitte


Verwandte Artikel:


Weitere Initiativen nicht nur im Moabiter Kiez:

Waldstraße - Moabit
Die Pflege, bestehend aus der Grünpflege & der Bewässerung der gesamten öffentlichen Grünanlagen in der Moabiter Waldstraße, ist unser Anliegen. 

Charta für das Berliner Stadtgrün 

Ziele, Aufgaben und Maßnahmen, die notwendig sind, um das Stadtgrün auch in einem wachsenden Berlin zu schützen, zu stärken und weiter zu entwickeln.

Stadtbäume für Berlin
Kampagne für neue Stadtbäume für Berlins Strassen. Spenden Sie für einen Straßenbaum in Ihrem Bezirk und wenn 500 Euro erreicht sind, gibt der Senat aus Landesmitteln den Rest dazu.

Stiftung Naturschutz Berlin

Das Projekt Stadtnatur-Ranger: Dein Kiez ist unser Revier! 

BUND Aktion Bäume gießen
Gießgruppen und Tipps: Damit Sie die Straßenbäume mit möglichst geringem Aufwand bestmöglich versorgen können.

Masterplan Stadtnatur auf Bundesebene

Mit dem Masterplan Stadtnatur hat das Bundeskabinett ein 26 Punkte umfassendes Maßnahmenprogramm beschlossen, mit dem die Kommunen zur Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützt werden.